Albrecht von der Hagen (57) hat sein Büro im sechsten Stock eines Sandsteinbaus in Berlin-Mitte. Der Adlige ist Hauptgeschäftsführer des Verbands der Familienunternehmer. Es gibt in der Hauptstadt größere Verbände. Doch nur wenige setzen sich derart effektiv für ihre wohlhabende Klientel ein. "Wir kämpfen nicht für das Vermögen reicher Leute, sondern für das Betriebsvermögen in der Bilanz", sagt von der Hagen. Nur sei das bei Familienunternehmern "oft nicht zu unterscheiden". Und so ist er eben auch der Cheflobbyist der Reichen.

Als die SPD Ende August die Eckpunkte einer Vermögensteuer beschloss, die "auf die besonders reichen Teile der Gesellschaft" zielt, um jährlich zehn Milliarden zu kassieren, sandte von der Hagen sofort und unmissverständlich via Website eine "Warnung" aus.

Wenn es sein muss, aktiviert der Lobbyist seine Klientel bis in die tiefste Provinz und lässt sie Tausende Briefe an Bürgermeister und Abgeordnete schreiben, um Druck zu erzeugen. "Wir haben in Sachen Kampagnen

Lade...

Hinter den Kulissen von Big Business.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Aktuelle Insider-Geschichten über Strippenzieher, Masterminds und Hasardeure sowie Trends und Analysen aus der Wirtschaft
  • Jeden Monat die digitale Ausgabe des manager magazins
  • Jede Woche die besten Originaltexte aus „The Economist“
  • Ausgewählte Texte aus dem Harvard Business Manager
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar

Hinweis

manager magazin premium kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.manager-magazin.de, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!