Als Uwe Hück (57) den Porsche-Topmanagern Anfang Juni 2017 seine Gedanken zum "Leitbild Kultur" des Autoherstellers vortragen sollte, ließ er ein kurzes Video einspielen. Ein Lehrling fragte den Betriebsratschef: "Warum hat ein Porsche einen Spoiler?" Hücks Antwort: "Damit er auf dem Boden bleibt."

"Das gilt für Blume und für Müller; die sind bodenständig", lobte Hück Porsche-Chef Oliver Blume (51) und dessen Vorgänger Matthias Müller (66), als er diese Anekdote erzählte.

Über sich selbst sprach er nicht. Vielleicht war das besser so.

Denn da ermittelte bereits die Porsche-Revision gegen ihn; und wegen deren Ergebnissen – so berichten es Beteiligte – gab Hück dann im Februar 2019 sein Amt als Betriebsratschef auf. Und nicht weil er sein Herz für die Politik entdeckt hatte, wie er es selbst darstellt.

22 Jahre lang führte Uwe Hück den Betriebsrat der Porsche AG. Er fühlte sich als "Garant der Porsche-Eigenständigkeit" im Volkswagen-Konzern. In seinem Zimmer hing das gleiche Foto wie bei Blume:

Lade...

Hinter den Kulissen von Big Business.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Aktuelle Insider-Geschichten über Strippenzieher, Masterminds und Hasardeure sowie Trends und Analysen aus der Wirtschaft
  • Jeden Monat die digitale Ausgabe des manager magazins
  • Jede Woche die besten Originaltexte aus „The Economist“
  • Ausgewählte Texte aus dem Harvard Business Manager
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar

Hinweis

manager magazin premium kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.manager-magazin.de, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!