Seit Dara Khosrowshahi (49) beim Fahrdienst Uber das Steuer übernommen hat, macht er in Deutschland Tempo. Der Uber-CEO trichtert seiner Truppe ein, das Land sei kriegsentscheidend. Bei Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (60) und Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (44) warb er im vergangenen Jahr persönlich für Reformen, die Ubers Expansion erleichtern sollen.

Khosrowshahi braucht Germany. Er will Uber noch in diesem Jahr an die Börse bringen, und dazu benötigt er dringend eine Wachstumsstory. Zuletzt war der Umsatz nur noch um 2 Prozent gestiegen; da kann man auch gleich in die klassische Autoindustrie investieren. Deutschland ist eines des raren Länder, in denen Uber noch auf raketenhafte Steigerungen hoffen kann. Vorgänger Travis Kalanick (42) hatte hier praktisch nichts auf die Reihe bekommen. Nur in Berlin und München blieb man in den letzten Jahren mit einem bescheidenen Angebot präsent.

Das soll jetzt endlich anders werden. Seit Oktober rollt in Düsseldorf wieder eine Uber-Flotte;

Lade...

Hinter den Kulissen von Big Business.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Aktuelle Insider-Geschichten über Strippenzieher, Masterminds und Hasardeure sowie Trends und Analysen aus der Wirtschaft
  • Jeden Monat die digitale Ausgabe des manager magazins
  • Jede Woche die besten Originaltexte aus „The Economist“
  • Ausgewählte Texte aus dem Harvard Business Manager
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar

Hinweis

manager magazin premium kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.manager-magazin.de, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!