Olaf Scholz (60) macht neuerdings auf Staatsmann. Als der SPD-Finanzminister Anfang Januar seinen Kanzlerehrgeiz anmeldete, warnte er die Deutschen auch gleich, dass bei der Konjunktur "die fetten Jahre vorbei" seien. Den Etatplan 2020 verkündete er jüngst mit einer klaren Ansage an die Ministerkollegen: "Es muss jetzt überall Disziplin herrschen." Deutschland habe sich verpflichtet, keine neuen Schulden zu machen – "daran halten wir uns".

Im eigenen Haus darf jedoch freier gedacht werden. Wenige Tage nach der Vorstellung des Haushalts trafen sich Spitzenbeamte in der Grundsatzabteilung des Ministeriums mit einer kleinen Gruppe führender deutscher Ökonomen. Wolfgang Schmidt (48) war dabei, der zuständige Staatssekretär und Scholz-Vertraute aus Hamburger Zeiten. Und Jakob von Weizsäcker (49), der als neuer Chefvolkswirt seit Januar die Grundsatzabteilung leitet und zuvor SPD-Europa-Parlamentarier war. Thema des Gesprächs: die Mängel der Schuldenbremse.

Seit zehn Jahren setzt die Verfassung

Lade...

Hinter den Kulissen von Big Business.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Aktuelle Insider-Geschichten über Strippenzieher, Masterminds und Hasardeure sowie Trends und Analysen aus der Wirtschaft
  • Jeden Monat die digitale Ausgabe des manager magazins
  • Jede Woche die besten Originaltexte aus „The Economist“
  • Ausgewählte Texte aus dem Harvard Business Manager
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar

Hinweis

manager magazin premium kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.manager-magazin.de, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!