Es ist eines dieser herausgeputzten klassischen Backsteinhäuser mit weiß gefassten Fensternischen im Londoner Stadtbezirk City of Westminster, wo Finanzinvestoren gern Milliarden hin- und herschieben und zuweilen über das Schicksal ganzer Industrien entscheiden.

Auch der schwedische Aktivist Cevian Capital hat hier ein Büro. Im Konferenzraum im ersten Stock mit Aussicht auf den Cavendish Square wartet in elegantes Schwarz gekleidet Friederike Helfer (43). Sie ist eine von sieben Partnern bei Cevian und heute hier auf der Durchreise. Vor allem aber ist sie die Hoffnungsträgerin des Fonds bei einem seiner kniffligsten Investments. Ein Cevian-Kollege spricht von einem "großen Schritt" für Helfer.

Seit Ende Januar wacht die Österreicherin zusammen mit den anderen Aufsichtsräten über Vorstand und Schicksal der Thyssenkrupp AG. Cevian hält schon viele Jahre mehr als 15 Prozent an dem Essener Krisenkonzern – und hat sich damit schwer verkalkuliert. Immer noch ist der Aktivist viele Hundert Millionen

Lade...

Hinter den Kulissen von Big Business.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Aktuelle Insider-Geschichten über Strippenzieher, Masterminds und Hasardeure sowie Trends und Analysen aus der Wirtschaft
  • Jeden Monat die digitale Ausgabe des manager magazins
  • Jede Woche die besten Originaltexte aus „The Economist“
  • Ausgewählte Texte aus dem Harvard Business Manager
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar

Hinweis

manager magazin premium kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.manager-magazin.de, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!