Es klingt wie aus dem Gruselkabinett der Wirtschaftspolitik. Ein Minister benennt ausgewählte Konzerne, die er unter den besonderen Schutz des Staates stellen will. Ein Finanzminister will zwei schwache Banken fusionieren und stellt damit eine implizite Staatsgarantie aus. Nationale und europäische Champions sollen entstehen, zur Not mit staatlicher Hilfe. Wichtige Wirtschaftsverbände geben sich nicht abgeneigt. Deutschland rüstet zum Kampf um die Industrie. Was, bitte schön, soll das?

Am Ende eines solchen Interventionismus regiert der Staat in Unternehmen hinein, deren Fortbestand die Politik für wünschenswert erachtet. Geht die Sache schief, kommen für Verluste die Steuerzahler auf. Der Wettbewerb wird ausgehöhlt. Auf Unterstützung können vor allem reife Riesen mit vielen Beschäftigten und Lobbypower hoffen. Ökonomisch droht mit so einer Industriepolitik ein Desaster.

Völlig unsinnig sind numerische Ziele. Wirtschaftsminister Peter Altmaier will einen Industrieanteil von 25 Prozent der

Lade...

Hinter den Kulissen von Big Business.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Aktuelle Insider-Geschichten über Strippenzieher, Masterminds und Hasardeure sowie Trends und Analysen aus der Wirtschaft
  • Jeden Monat die digitale Ausgabe des manager magazins
  • Jede Woche die besten Originaltexte aus „The Economist“
  • Ausgewählte Texte aus dem Harvard Business Manager
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar

Hinweis

manager magazin premium kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.manager-magazin.de, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!