Der Weg zum Lieblingsexemplar seiner Sammlung gerät zum Hindernislauf. Vorbei an Stapeln von Kunstbänden und Katalogen, die sich auf Regalen und Fußboden türmen. Vorbei an Krippenfiguren aus Erdnüssen, einem überdimensionierten Küken, einem Stück Holz – Geschenken von Fans aus der ganzen Welt.

Dahinter lehnt es dann: ein Fahrrad in Mattschwarz, ohne Gangschaltung, ohne Licht, ohne Schutzbleche. Dafür trägt es seinen Namen: Paul Smith. Der Schriftzug ist dezent unter der Sattelstütze eingraviert. Gefertigt von Mercian, einem traditionsreichen Rahmenbauer aus den englischen Midlands.

Paul Smith (73), schwerreicher britischer Modemacher, vor fast zwei Jahrzehnten von der Queen zum Ritter geschlagen, seit mehr als drei Jahrzehnten Lieblingsdesigner von Künstlern und Musikern wie Mick Jagger und Paul Weller – ein Radverrückter. "Es ist das, wofür ich im Alter von 11 bis 17 Jahren gelebt habe", erzählt Smith. Profiradrennfahrer wollte er werden.

Daraus ist nichts geworden, die Leidenschaft ist geblieben.

Lade...

Hinter den Kulissen von Big Business.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Aktuelle Insider-Geschichten über Strippenzieher, Masterminds und Hasardeure sowie Trends und Analysen aus der Wirtschaft
  • Jeden Monat die digitale Ausgabe des manager magazins
  • Jede Woche die besten Originaltexte aus „The Economist“
  • Ausgewählte Texte aus dem Harvard Business Manager
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar

Hinweis

manager magazin premium kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.manager-magazin.de, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!