Der Aufsichtsratsvorsitz der Siemens AG gilt, auch wenn das zuletzt etwas in Vergessenheit geraten ist, als das machtvollste Amt in der deutschen Industrie. Heinrich von Pierer musste im Zuge der Schmiergeldaffäre weichen, aber nicht ohne den damaligen Vorstandsvorsitzenden Klaus Kleinfeld mitzureißen. Sein Nachfolger Gerhard Cromme installierte einen Unbekannten namens Peter Löscher als Chef und kippte ihn einige Jahre später, als augenfällig wurde, wie überfordert der Mann war.

Seitdem schreibt sich Siemens mit K wie "König Joe" Kaeser (60). Gerhard Cromme und mit ihm die anderen Männer und Frauen, die den Vorstandschef kontrollieren und im Zweifelsfall entlassen sollen, wirkten zuletzt so sehr im Hintergrund, dass sie kaum mehr auffallen.

Ausgerechnet einer der Unauffälligsten unter ihnen wird nun der neue Königsmacher: ein mittelgroßer, drahtiger Däne, der so gar nichts Einschüchterndes an sich hat, sondern Lachfältchen um die dunkelbraunen Augen. Jim Hagemann Snabe (52) wendet sich seinen

Lade...

Hinter den Kulissen von Big Business.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Aktuelle Insider-Geschichten über Strippenzieher, Masterminds und Hasardeure sowie Trends und Analysen aus der Wirtschaft
  • Jeden Monat die digitale Ausgabe des manager magazins
  • Jede Woche die besten Originaltexte aus „The Economist“
  • Ausgewählte Texte aus dem Harvard Business Manager
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar

Hinweis

manager magazin premium kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.manager-magazin.de, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!