Mark Langer (50) liebt fiese Fragen. Wenn der Chef von Hugo Boss Bewerber kitzeln will, haut er Dinger raus wie: "Wenn ihr zehn Millionen Euro hättet: Wo würdet ihr Boss angreifen?" Gute Frage. Schade nur, dass Langer offensichtlich die Antwort auf eine Milliardenfrage fehlt. Nämlich die, wie er beim Herrenschneider aus Metzingen wieder auf Angriff schalten will.

Langer hat das MDax-Unternehmen nach dem gescheiterten Ausflug seines Vorgängers Claus-Dietrich Lahrs (55) Richtung Mode-Olymp wieder sicher auf die Erde gebracht. Der frühere Finanzchef hat Boss nach allen Regeln der Kunst zurechtgestutzt, doch dabei möglicherweise auch den Kern erwischt: die Begehrlichkeit beim Kunden. Die Modemarke ist inzwischen so unglamourös wie ihr Chef.

Während sich der Markt radikal verändert, optimiert Deutschlands einziger Modekonzern von Weltrang die Kennzahlen. Oder versucht es wenigstens. Langer, der große Gewinner der von ihm als CFO mitverursachten Krise, muss kämpfen, um nach dem zaghaften Aufschwung

Lade...

Hinter den Kulissen von Big Business.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Aktuelle Insider-Geschichten über Strippenzieher, Masterminds und Hasardeure sowie Trends und Analysen aus der Wirtschaft
  • Jeden Monat die digitale Ausgabe des manager magazins
  • Jede Woche die besten Originaltexte aus „The Economist“
  • Ausgewählte Texte aus dem Harvard Business Manager
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar

Hinweis

manager magazin premium kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.manager-magazin.de, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!