Piece offering

Ren Zhengfei may sell Huawei’s 5G technology to a Western buyer

The Chinese telecoms giant’s boss considers creating a competitor for his company

In an atrium designed to evoke ancient Greece—ringed by stone columns and six towering approximations of the Caryatids— it was fitting that Ren Zhengfei, chief executive of Huawei, should extend an olive branch to the West: a piece of his company. The palatial edifice on Huawei’s sprawling campus in Shenzhen houses an exhibition hall proudly displaying the Chinese telecommunications giant’s “fifth-generation” (5G) technology. The ultra-swift, and ultra-coveted, mobile-phone networks will soon connect everything from cars to industrial robots.

It is this 5G technology—central to Huawei’s future revenue growth—that Mr Ren said he was ready to share, in a two-hour interview with The Economist on September 10th. For a one-time fee, a transaction would give the buyer perpetual access to Huawei’s existing 5G patents, licences, code, technical

Lade...

Hinter den Kulissen von Big Business.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Aktuelle Insider-Geschichten über Strippenzieher, Masterminds und Hasardeure sowie Trends und Analysen aus der Wirtschaft
  • Jeden Monat die digitale Ausgabe des manager magazins
  • Jede Woche die besten Originaltexte aus „The Economist“
  • Ausgewählte Texte aus dem Harvard Business Manager
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar

Hinweis

manager magazin premium kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.manager-magazin.de, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!