The country home of capital

Why so many of America’s financial elite have left Greenwich

Higher state taxes and hedge funds’ fading fortunes have taken their toll

It is a small town with a big reputation. Greenwich, Connecticut, with a population of 60,000, has long been home to titans of finance and industry. A century ago Edmund C. Converse, the first president of Bankers Trust, Zalmon Gilbert Simmons, a mattress magnate, and two Rockefellers lived there. Among today’s residents are Ray Dalio of Bridgewater, the world’s most successful hedge fund, and Indra Nooyi, the former boss of Pepsi. It has one of America’s greatest concentrations of wealth. As measured by the income of the top 1% of residents, Connecticut is America’s richest state. The metro area (Bridgeport-Stamford-Norwalk) and county (Fairfield) containing Greenwich come second and fourth on the same measure.

You might think a decade in which rich Americans became richer would have been kind to Greenwich. Not so. The 2007-08 financial

Lade...

Hinter den Kulissen von Big Business.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Aktuelle Insider-Geschichten über Strippenzieher, Masterminds und Hasardeure sowie Trends und Analysen aus der Wirtschaft
  • Jeden Monat die digitale Ausgabe des manager magazins
  • Jede Woche die besten Originaltexte aus „The Economist“
  • Ausgewählte Texte aus dem Harvard Business Manager
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar

Hinweis

manager magazin premium kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.manager-magazin.de, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!