Die größte Goldmine Australiens ist ein gigantisches Loch. Eine 600 Meter tiefe, offene Grube, rund 3,5 Kilometer lang und 1,5 Kilometer breit. Sie öffnet sich direkt neben Kalgoorlie, der größten Stadt des menschenarmen Outbacks, die 1893 während des großen Goldrauschs entstand, nachdem drei Iren die ersten Nuggets gefunden hatten. 100 Jahre lang trieben zahlreiche Bergwerke hier ihre Schächte immer tiefer unter die Erde, bevor ab Ende der 80er Jahre die beiden größten Goldminenbetreiber des Planeten, Barrick und Newmont, die meisten der Stollen aufkauften. Sie gründeten ein Gemeinschaftsunternehmen und verwandelten die durchbohrte Erde in jene Riesengrube, die "Superpit". 

Dieses Loch auf der anderen Seite der Erdkugel erklärt viel über die Funktionsweise des Goldmarkts. Und über die Chancen und Risiken, die er bietet. Nicht nur denen, die den Rohstoff aus der Tiefe fördern. Sondern auch denen, die als Investoren oder Anleger mit dem Gold reich werden wollen.

Die Branche erlebt gerade einen

Lade...

Hinter den Kulissen von Big Business.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Aktuelle Insider-Geschichten über Strippenzieher, Masterminds und Hasardeure sowie Trends und Analysen aus der Wirtschaft
  • Jeden Monat die digitale Ausgabe des manager magazins
  • Jede Woche die besten Originaltexte aus „The Economist“
  • Ausgewählte Texte aus dem Harvard Business Manager
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar

Hinweis

manager magazin premium kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.manager-magazin.de, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!