Disneys erfolgreichste Produktion wurde nur ein einziges Mal aufgeführt, in der Halle Stage 2 der Disney-Studios in Burbank bei Los Angeles. Dort, wo einst "Mary Poppins" und der "Mickey Mouse Club" produziert wurden, trat im April dieses Jahres Vorstandschef Bob Iger (68) im dunklen Anzug und mit leger geöffnetem weißen Hemd vor eine Megaleinwand. Im Publikum: Investoren und Analysten. Fast vier Stunden lang malte Iger mit seinen wichtigsten Managern den Schlachtplan auf, wie er Disney zum Streamingdienst umbauen und damit wieder zur unumschränkten Nummer eins der globalen Unterhaltungsindustrie machen will. Und schon am Anfang wurde klar, dass es eine Machtdemonstration werden würde.

14 Minuten lang zeigte Iger zu Beginn Szenen der milliardenschweren Traumwelten ("Franchises"), die der Disney-CEO seit seinem Amtsantritt im Maus-Reich vereint hat: von "Star Wars" über Marvels "Avengers" und "König der Löwen" bis zu "Avatar" und "X-Men". "Haben wir irgendwas vergessen?", fragte der Disney-Boss

Lade...

Hinter den Kulissen von Big Business.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Aktuelle Insider-Geschichten über Strippenzieher, Masterminds und Hasardeure sowie Trends und Analysen aus der Wirtschaft
  • Jeden Monat die digitale Ausgabe des manager magazins
  • Jede Woche die besten Originaltexte aus „The Economist“
  • Ausgewählte Texte aus dem Harvard Business Manager
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar

Hinweis

manager magazin premium kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.manager-magazin.de, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!