Schon der Start seines wichtigsten Projekts misslang Commerzbank-Chef Martin Zielke (56) im Herbst 2016. Die Details seiner Strategie "Commerzbank 4.0" waren im Intranet zu lesen, bevor sie der Aufsichtsrat abgesegnet hatte; die Aufregung war gewaltig.

Mittlerweile ist sie maximaler Ernüchterung gewichen. Längst ist klar: Zielke wird seine für 2020 gesetzten Ziele nicht erreichen. Einnahmen von 9,8 Milliarden Euro? Fern jeder Realität. Eine Eigenkapitalrendite von mehr als 6 Prozent? Daraus wird nichts. Ein Verhältnis von Aufwand zu Ertrag von unter 66 Prozent? Ebenfalls unerreichbar. Stattdessen stehen zu Buche, und das sind nur die jüngsten Negativschlagzeilen: Gewinnrückgang, Kreditausfälle, eine Serie von IT-Ausfällen und ein Aktienkurs auf Rekordtief.

Zielke hat inzwischen die wichtigsten Eckpunkte seiner Strategie kassieren müssen und ist als großer Verlierer aus den gescheiterten Fusionsverhandlungen mit der Deutschen Bank hervorgegangen. Übernahmewillige Interessenten wie die niederländische

Lade...

Hinter den Kulissen von Big Business.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Aktuelle Insider-Geschichten über Strippenzieher, Masterminds und Hasardeure sowie Trends und Analysen aus der Wirtschaft
  • Jeden Monat die digitale Ausgabe des manager magazins
  • Jede Woche die besten Originaltexte aus „The Economist“
  • Ausgewählte Texte aus dem Harvard Business Manager
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar

Hinweis

manager magazin premium kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.manager-magazin.de, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!