Wiederbelebt: Wirklich beliebt war der i3 nie bei BMW. Die Verkaufszahlen des 2013 gestarteten Elektromodells blieben deutlich unter den Erwartungen. Der Vertrieb sah keine Zukunft mehr. Also entschied der Vorstand: 2021 sollte Schluss sein. Aber die Entwicklungskosten sind abgeschrieben, BMW hat noch keine echte Alternative, und VW bringt das kompakte Elektromodell ID.3 auf den Markt. "Überlassen wir denen den Markt?", fragte der neue Chef Oliver Zipse. Der i3 wird weiter gebaut.

Doch gestoppt: Als der heutige Aufsichtsratschef Norbert Reithofer den i3 auf den Markt brachte, stellte er ihm einen sportlichen Plug-in-Hybrid an die Seite: den i8. Für den iNext, elektrisch, teilautonom, gedacht als BMWs Modell für die Zukunft, hatten die Entwickler ebenfalls einen sportlichen Bruder geplant: den MNext. Das Auto wird Prototyp bleiben. Der Vorstand entschied, es nicht zu bauen. Das ergebe in der Nach-Corona-Welt keinen Sinn, erläutert einer der Entscheider.

Flexibel geblieben: Sollten die kompakten

Lade...

Hinter den Kulissen von Big Business.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Aktuelle Insider-Geschichten über Strippenzieher, Masterminds und Hasardeure sowie Trends und Analysen aus der Wirtschaft
  • Jeden Monat die digitale Ausgabe des manager magazins
  • Jede Woche die besten Originaltexte aus „The Economist“
  • Ausgewählte Texte aus dem Harvard Business Manager
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar

Hinweis

manager magazin premium kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.manager-magazin.de, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!