Es war eine Inszenierung wie aus dem Bilderbuch. Frank Lotze (53), Chef der größten deutschen Netzwerkagentur BBDO, und sein Kreativchef Wolfgang Schneider (49) wollten "nach zehn erfolgreichen Jahren neue Wege gehen"; Marianne Heiß (47), bis dato Finanzchefin und stolze Inhaberin prestigeträchtiger Aufsichtsratsmandate bei Volkswagen, Audi und der Porsche-Holding, werde "mit ihrer mitreißenden Energie und ihrer Leidenschaft für Kreativität" übernehmen.

Ein gutes Jahr später ist klar: Es war ein Märchen. Tatsächlich tobt zwischen den Beteiligten ein Streit, wie ihn selbst die an Emotionalitäten reiche Werbebranche selten erlebt. Lotze und Schneider haben sich dazu mit Udo Klein-Bölting (57) verbündet, Minderheitsgesellschafter wie sie. Der ehemalige Chef der BBDO-Beratung Batten & Company und Schneider haben am Landgericht Düsseldorf Klagen gegen Heiß eingereicht; sie fordern Abberufung und Auskünfte.

Es geht bei der Fehde, wie so häufig, um viel Geld. BBDO hatte Mitte 2018 die Callcentertochter

Lade...

Hinter den Kulissen von Big Business.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Aktuelle Insider-Geschichten über Strippenzieher, Masterminds und Hasardeure sowie Trends und Analysen aus der Wirtschaft
  • Jeden Monat die digitale Ausgabe des manager magazins
  • Jede Woche die besten Originaltexte aus „The Economist“
  • Ausgewählte Texte aus dem Harvard Business Manager
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar

Hinweis

manager magazin premium kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.manager-magazin.de, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!