Freitag, 19. April 2019

Vor der Türkei-Wahl Was Erdogan der Welt zu sagen hat

Türkei vor der Wahl: Mit Recep Tayyip Erdogan naht die nächste Schuldenkrise

3. Teil: Die wichtigsten Wirtschaftstermine der Woche

Die wichtigsten Wirtschaftstermine der bevorstehenden Woche

MONTAG Sintra - Die EZB erklärt sich - Alljährliches Notenbankertreffen in Portugal: Draghi und seine Gäste erläutern ihre Sicht auf die Welt des Geldes.

Karlsruhe - Immer wieder Oppenheim - Der Bundesgerichtshof verhandelt über eine Revision des Urteils gegen den Kölner Unternehmer Josef Esch wegen seiner Rolle bei der Pleite des Bankhauses Sa. Oppenheim.

DIENSTAG Berlin - Hurra, Europa! - Deutsch-französischer Ministerrat: Präsident Macron und Kanzlerin Merkel treffen sich samt Kabinetten, um den EU-Gipfel in der kommenden Woche vorzubereiten. Hauptthemen: Ausbau der Eurozone, Brexit (insbesondere Zukunft der Grenze zwischen Irland und Nordirland), gemeinsame Asylpolitik.

MITTWOCH Washington - Munition für Trump - Neue Zahlen zum Leistungsbilanzdefizit der USA. Fachleute erwarten eine weitere Verschlechterung.

DONNERSTAG

London - Volles Pfund - Die Bank of England entscheidet über die weitere Geldpolitik. Während die USA und allmählich auch die Eurozone allmählich die Zügel straffer ziehen, muss die Londoner Notenbank auf den schwachen Wechselkurs und die heimische Inflation achten - was für eine vorsichtige Zinserhöhung spricht.

FREITAG

Brüssel - Euro-Konjunktur - Neue Zahlen zur Stimmung bei den Einkaufsmanagern der Unternehmen. Gehen die Werte weiter zurück?

SONNTAG Ankara - Wahlen in Zeiten des Crashs - Während die türkische Lira fällt und die Zinsen steigen, stehen vorgezogene Präsidenten- und Parlamentswahlen an. Eine Mehrheit für Erdogan ist keineswegs sicher. Eine Stichwahl findet gegebenenfalls am 8. Juli statt. Mit der Wahl soll die Verfassungsreform zur Einführung eines Präsidialsystems abgeschlossen werden. Der Job des Regierungschefs wird künftig gleich vom Staatschef mit erledigt.

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung