Erste Flieger gestartet Flüge in die USA nahezu ausgebucht

Nach knapp 20 Monaten Einreisestopp sind am Montag die ersten Flugzeuge mit EU-Bürgern an Bord Richtung USA gestartet. Welche Regeln Reisende beachten müssen, erfahren Sie hier.
Back in the USA: Geimpfte und geteste Personen dürfen seit Montag wieder in die Vereinigten Staaten einreisen

Back in the USA: Geimpfte und geteste Personen dürfen seit Montag wieder in die Vereinigten Staaten einreisen

Foto: Sebastian Gollnow / dpa

Erstmals seit fast zwei Jahren dürfen geimpfte Europäer wieder in die USA fliegen. An Flughäfen in Frankfurt am Main, Paris und London war der Andrang am Montag groß. Flugzeuge in Richtung Vereinigte Staaten waren fast vollständig ausgebucht. "Wir sind von null auf ein Niveau übergegangen, das dem aus Oktober 2019 ähnelt, also vor Covid", sagte Jerome Thomann vom Pariser Reisebüro Jetset Voyages, das auf Nordamerika-Reisen spezialisiert ist. Vom größten deutschen Flughafen in Frankfurt am Main werden laut Flugplan bis zum Mittag 19 Direktflüge in die USA angeboten, von denen allein die Lufthansa zwölf bestreitet. Auch aus München werden im Laufe des Tages mehrere Ziele in Nordamerika angeflogen.

Geimpft und getestet

In den vergangenen 20 Monaten waren Reisen in die USA wegen der Pandemie nur in absoluten Ausnahmefällen erlaubt. Erlaubt sind nun wieder Flugreisen für alle Personen aus dem Schengen-Raum, die vollständig mit international anerkannten Präparaten geimpft sind und zusätzlich einen negativen Test vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Einen maßgeblichen Einfluss auf die Corona-Politik der USA hat der Corona-Sonderbeauftragte Jeffrey Zients.

Als Impfstoffe anerkannt werden in den USA unter anderem die in Deutschland eingesetzten Vakzine von Biontech/Pfizer, Moderna, Johnson & Johnson und Astrazeneca. Anerkannt werden auch die chinesischen Impfstoffe Sinopharm und Sinovac, nicht aber der russische Impfstoff Sputnik V. Auch Kombi-Impfungen mit zwei verschiedenen Vakzinen sind zulässig. Auffrischungsimpfungen werden nicht verlangt.

Für Genesene gilt ebenfalls die Impf- und Testpflicht für eine Einreise in die USA, wie der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) erläuterte. Die Testpflicht entfällt allerdings bei ihnen, wenn sie in den vergangenen drei Monaten an Covid-19 erkrankt und wieder genesen sind.

Ausnahmen für Kinder und Jugendliche

Ausnahmen gibt es unter anderem für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren - bei ihnen entfällt die Impfpflicht. Allerdings müssen ungeimpfte Kinder ab einem Alter von zwei Jahren einen höchstens einen Tag alten Corona-Test vorlegen. Fliegen die Kinder und Jugendlichen mit ihren vollständig geimpften Eltern oder anderen vollständig geimpften Begleitern, kann auch bei ihnen der Test bis zu drei Tage alt sein.

Kampf gegen die Corona-Pandemie

Seit Monaten hält die Corona-Pandemie die Welt in Atem. Neben den Hygieneregeln setzt die Politik vor allem auf eine Durchimpfung der Bevölkerung. Welche Firmen bei der Impfstoffentwicklung mitspielen, welche Unternehmer die Nase vorn haben und welche Vor- und Nachteile die verschiedenen Vakzine bieten, erfahren Sie auf unserer Themenseite über das Coronavirus.

Zur Themenseite "Corona"

Die Fluggesellschaften rechnen für die kommenden Wochen mit einem hohen Nachholbedarf bei Privatreisenden und Geschäftsleuten. Delta-Chef Ed Bastian (64) berichtete, dass die internationalen Flüge seiner Gesellschaft in die USA am Montag nahezu komplett ausgelastet seien. Die US-Regierung hatte die Öffnung des Flugverkehrs für geimpfte Passagiere am 20. September angekündigt. US-Bürger durften bereits seit Juni wieder in die EU einreisen.

mg/Reuters, dpa-afx, AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.