Mittwoch, 8. April 2020

Wegen der Corona-Krise Olympische Sommerspiele werden um ein Jahr verschoben

Tokio 2020: Die Sommerspiele werden verschoben
Philip Fong / AFP
Tokio 2020: Die Sommerspiele werden verschoben

Wegen der Coronavirus-Pandemie will Japan die in diesem Sommer geplanten Olympischen Spiele um ein Jahr verschieben. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) habe diesem Plan bereits zugestimmt, gab Ministerpräsident Shinzo Abe am Dienstag vor Journalisten bekannt.

Eigentlich sollten die Sommerspiele vom 24. Juli bis 9. August in Tokio stattfinden, zuletzt hatte es aber weltweit immer massivere Forderungen nach einer Verschiebung gegeben.

Ministerpräsident Abe betonte bereits am Montag, dass eine Absage der Spiele nicht zur Debatte stehe. Er räumte aber ein, dass die Sportveranstaltung unter den derzeitigen Gegebenheiten nicht stattfinden könne. Das IOC hatte am vergangenen Sonntag angekündigt, binnen vier Wochen zu entscheiden, ob die Sommerspiele stattfinden sollen und wollte über alternative Szenarien beraten.

Da ein Ende der Coronavirus-Pandemie im Augenblick nicht absehbar ist, wäre eine auch angedachte Verlegung der Tokio-Spiele in den Herbst ein zu großes Risiko gewesen. Kanada, Norwegen und Australien hatten bereits angekündigt, in diesem Jahr wegen der unkalkulierbaren gesundheitlichen Risiken nicht teilnehmen zu wollen.

mg/rtr, dpa, afp

© manager magazin 2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung