Milliardenspritze Belgien versilbert Fortis-Anteile

Der hochverschuldete belgische Staat bessert seinen Haushalt mit dem Verkauf weiterer Reste des zerschlagenen Finanzkonzerns Fortis auf. Das verblieben Viertel der Bank BNP Paribas Fortis spült 3,25 Milliarden Euro in die klamme Staatskasse.
Verschafft sich Luft: Belgiens Premier Elio Di Rupo

Verschafft sich Luft: Belgiens Premier Elio Di Rupo

Foto: MICHAEL KOOREN/ REUTERS
mihec/dpa-afx, rtr
Mehr lesen über
Verwandte Artikel