Sonntag, 16. Juni 2019

Lebenserwartung und Lebensqualität Lasst uns optimistisch sein!

Noch nie ging es der Menschheit so gut wie jetzt!

Einem regelmäßigen Leser meiner Kolumnen wäre es kaum zu verübeln, mich für einen pessimistischen Menschen zu halten. Diesem Eindruck möchte ich am Ende eines Jahres, das zu kritischen Kommentaren tatsächlich viel Anlass bot, mit einer positiven Botschaft entgegentreten: Noch nie ging es der Menschheit so gut wie jetzt! Der Großteil der Menschheit genießt eine nie dagewesene Lebenserwartung und Lebensqualität.

Die "Financial Times" brachte es so auf den Punkt: Nathan Rothschild, immerhin der zweitreichste Mensch der Weltgeschichte, war trotz seines Reichtums "ärmer" als wir alle es heute sind. Er hatte keine Antibiotika und starb mit 58 Jahren an einer Blutvergiftung. In seinem Leben hat er weder Eisenbahn, Auto und Flugzeug genutzt, noch Filme gesehen oder telefoniert. Dinge, die für immer mehr Menschen in der Welt eine Selbstverständlichkeit sind.

Daniel Stelter
Diese Betrachtungsweise sollten wir nie aus den Augen verlieren, wenn wir über die wirtschaftlichen Perspektiven nachdenken und diskutieren. Wir können sicher sein, dass es in hundert Jahren der Menschheit wiederum besser gehen wird als heute. Gerade auch die demografische Entwicklung wird sich bis dahin stabilisiert haben und Regionen, die zur Zeit unter den durchaus kriegerischen Folgen eines starken Bevölkerungswachstums leiden, werden bis dahin dank geringerer Geburtenraten einen Zuwachs des Wohlstandes pro Kopf erzielen.

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung