Sonntag, 25. August 2019

Grünes Licht Euro-Finanzminister für Lettlands Euro-Beitritt

Lettlands Hauptstadt Riga: Bürger zahlen bald mit Euro-Münzen

Es war die formal letzte Hürde vor dem feierlichen Beschluss der Euro-Staatschefs: Die Finanzminister der Euro-Zone haben Lettland grünes Licht für den Euro-Beitritt des baltischen Landes gegeben. Jetzt fehlt nur noch das Schlussvotum - und das soll in wenigen Tagen folgen.

Luxemburg - Die Finanzminister der Euro-Staaten sind mit dem Beitritt Lettlands zur Währungsunion im kommenden Jahr einverstanden. Die Eurogruppe empfehle die Aufnahme des baltischen Landes in die Euro-Zone, erklärte Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem am Donnerstag nach dem Treffen der Minister in Luxemburg. "Das ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung für Lettland und auch für die Euro-Zone", ergänzte er.

Zuvor hatten die EU-Kommission und die Europäische Zentralbank festgestellt, dass Lettland alle Bedingungen dafür erfüllt. Der Aufnahme müssen jetzt noch die EU-Staats- und Regierungschefs auf ihrem Gipfel in der kommenden Woche zustimmen.

Die EZB hatte Zweifel geäußert, dass Lettland bei kräftigem Wachstum dauerhaft das Preisniveau niedrig halten kann. Im vergangenen Jahr lag die Teuerungsrate bei 1,3 Prozent - einen geringeren Preisauftrieb hatte in Europa nur noch das Nicht-Euro-Land Schweden mit 0,8 Prozent.

kst/rtr

© manager magazin 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung