Konflikt zwischen USA und China verschärft sich China unterbricht Agrar-Importe aus USA

Containerschiff in Qingdao: Cofco und Sinograin unterbrechen die Einkäufe von Sojabohnen und Schweinefleisch aus den USA

Containerschiff in Qingdao: Cofco und Sinograin unterbrechen die Einkäufe von Sojabohnen und Schweinefleisch aus den USA

Foto: Uncredited/CHINATOPIX/AP/dpa

Chinesische Regierungsvertreter haben den großen staatlichen Agrarkonzernen Insidern zufolge angeordnet, den Einkauf mancher amerikanischer Landwirtschaftsgüter zu unterbrechen. Die Überprüfung sei die Reaktion Chinas auf die steigenden Spannungen mit den USA wegen Hongkong, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen.

So seien die staatseigenen Handelsunternehmen Cofco und Sinograin angehalten worden, die Einkäufe zu unterbrechen. Bei den Anordnungen gehe es um Sojabohnen, aber auch um andere Waren wie Schweinefleisch, berichtet Bloomberg weiter unter Berufung auf die Insider.

Trump will bevorzugte Behandlung von Hongkong beenden

Die Importpause ist ein weiteres Zeichen dafür, dass der Handelsstreit zwischen den USA und China wieder aufflammt. Am Freitag hatte US-Präsident Donald Trump auf Chinas neues Sicherheitsgesetz für Hongkong und damit auf die Einmischung ins eigentlich autonome Hongkong reagiert. Die US-Regierung wird die bevorzugte Behandlung der Metropole weitgehend beenden. Das werde auch Exportkontrollen und Zölle betreffen, sagte Trump.

la/dpa-afx