Sonntag, 20. Oktober 2019

Brexit, Handelskrieg, Amazonas-Brände Warum Populismus extrem teuer ist

Waldbrand in Brasilien: Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro hat erst Rodungen des Amazonas-Regenwalds das Wort geredet, um landwirtschaftliche Flächen zu gewinnen. Seit gelegte Waldbrände außer Kontrolle gerieten, behauptete er, andere hätten Schuld
Christian Niel Berlinck/ICMBio/dpa
Waldbrand in Brasilien: Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro hat erst Rodungen des Amazonas-Regenwalds das Wort geredet, um landwirtschaftliche Flächen zu gewinnen. Seit gelegte Waldbrände außer Kontrolle gerieten, behauptete er, andere hätten Schuld

4. Teil: Die wichtigsten Wirtschaftsereignisse der Woche

MONTAG

Berlin/Dresden/Potsdam Die Folgen des Rupfens – Nach den Wahlen in Sachsen und Brandenburg: Landes- und Bundespolitiker versuchen, die Wahlergebnisse vom Sonntag zu deuten.

DIENSTAG

London – Parlament ausgesperrt – Nach fast sechswöchiger Sommerpause kommt das britische Unterhaus zusammen. Doch Premier Johnson will die Parlamentarier gleich wieder nach Hause schicken, damit sie ihm bei seinen Plänen für einen Brexit mit oder ohne Deal am 31. Oktober nicht in die Quere kommen. Ein Kräftemessen steht bevor. Sydney – Aussies auf Tauchstation? – Sitzung der australischen Notenbank. Auch Down Under sinken die Zinsen immer weiter.

MITTWOCH

Saarbrücken – Showlaufen – Erste von 23 geplanten SPD-Regionalkonferenzen: Die Kandidaten und Kandidatenduos stellen sich in einer Art Speed Dating den Parteimitgliedern, die dann eine neue Spitze wählen sollen. Bonn – Mit und weg – Beginn des Strafprozess im Cum-Ex-Skandal. Aktienhändlern wird vorgeworfen, Finanzgeschäfte zulasten der Staatskasse eingefädelt zu haben.

Washington - Westliche Sicherheit - Außenministertreffen anlässlich des 70. Jahrestag der Nato-Gründung (bis Donnerstag). Man darf gespannt sein, ob Deutschland erneut wegen der Verteidigungsausgaben am Pranger steht.

Berlin – Technischer Alltag – Neuigkeiten für die häusliche Technik beim ersten Medientag der Messe IFA.

DONNERSTAG

München – Kein Lichtlein brennt – Für Osram-Aktionäre endet die Frist, bis zu der sie ein Kaufangebot der Finanzinvestoren Bain Capital und Carlyle annehmen können. Bleibt die Zahl unter den Erwartungen der potenziellen Käufer, soll die Übernahme abgeblasen werden.

Frankfurt/M. – Hoffen und Bangen – Neue Zahlen zu den Auftragseingängen im Maschinenbau. In den vergangenen Monaten hat Deutschlands Vorzeigebranche arg unter der weltweiten Abkühlung gelitten.

FREITAG

Luxemburg – Europas Wohlstand – Eurostat veröffentlicht Details zur Wirtschaftsentwicklung in EU und Eurozone im zweiten Quartal.

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung