Peking greift durch Börsengänge chinesischer Firmen im Ausland künftig genehmigungspflichtig

Peking macht Ernst: Chinesische Unternehmen, die im Ausland an die Börse streben, müssen sich ihre Pläne künftig von den Aufsichtsbehörden absegnen lassen. Erste Firmen prüfen nun die Absage ihrer IPOs.
Rückschlag auch für den IPO-Markt in den USA: Aufgrund der neuen Vorgaben werden sich nun weniger Unternehmen an die Wall Street trauen

Rückschlag auch für den IPO-Markt in den USA: Aufgrund der neuen Vorgaben werden sich nun weniger Unternehmen an die Wall Street trauen

Foto: Mark Lennihan/ AP
mg/Reuters