Börsenschluss Aktienmärkte zum Wochenende ohne Schwung

Der Dax folgt dem Vorbild des Dow Jones und pausiert. Zu den deutschen Verlierern gehören Lufthansa und Elring Klinger.
Ruhiger Handel: An der Frankfurter Börse gab es zum Wochenausklang kaum große Kursbewegungen

Ruhiger Handel: An der Frankfurter Börse gab es zum Wochenausklang kaum große Kursbewegungen

Foto: REUTERS

Nach seinem jüngsten Aufschwung hat der Dax  zum Wochenschluss seinen Elan eingebüßt. Auf ein minimales Plus am Vortag folgte am Freitag ein minimales Minus von 0,09 Prozent auf 10.147 Punkte. Damit hat der deutsche Leitindex im Wochenverlauf aber immer noch um 0,8 Prozent zugelegt.

Der Index der mittelgroßen Werte MDax  gewann zum Wochenschluss 0,13 Prozent auf 20.809 Punkte. Für den Technologiewerte-Index TecDax  ging es um 0,4 Prozent auf 1675 Punkte nach oben.

Auch die US-Börsen haben zum Wochenschluss wenig verändert eröffnet. Der Dow Jones  war zuletzt auf neue Rekordstände gestiegen, schon am Donnerstag hatte es allerdings Gewinnmitnahmen gegeben. Am Freitag verharrte der Index in den ersten Minuten bei rund 18.519 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 stieg um 0,1 Prozent auf 2167 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq Composite  gewann ebenfalls 0,1 Prozent auf 5077 Punkte zu.

Potenzielle Käufer hielten sich derzeit eher zurück, sagte Konstantin Oldenburger vom Broker CMC Markets. Sie warteten nach der Erholungsrally vom anfänglichen Brexit-Schock auf einen kleineren Rückschlag. Gleichzeitig hielten sich aber auch die Gewinnmitnahmen der investierten Anleger in Grenzen, so dass der Aktienmarkt auf der Stelle trete.

Positive Nachrichten kamen zum Wochenschluss von der Konjunkturseite. Die Unternehmensstimmung im Euroraum trübte sich im Juli nach dem Brexit-Votum der Briten weniger ein als befürchtet.

Die Aktien der Deutschen Telekom  zählten mit einem Plus von 1,65 Prozent zu den Favoriten im Dax. Sie profitierten von einer guten Branchenstimmung, nachdem der britische Telekomkonzern Vodafone  dank einer leichten Erholung in Europa zu Beginn seines Geschäftsjahres besser abgeschnitten hatte als gedacht.

Im MDax knüpften die Anteilsscheine von Leoni  an ihre Vortagesgewinne an. Sie verteuerten sich um 2,54 Prozent. Der Autozulieferer hatte am tags zuvor mit seinen Eckdaten für das zweite Quartal überzeugt. Nun äußerten sich Analysten positiv zu den Aussichten für die Papiere.

Fotostrecke

Gewinn, Umsatz, Mitarbeiter: Die Champions im Dax

Foto: DPA

Derweil schockte ElringKlinger  die Anleger mit einer Gewinnwarnung. Die Aktien rauschten um rund 10 Prozent in die Tiefe. Mit der abermaligen Warnung dürfte das Unternehmen weiteres Vertrauen bei den Anlegern verspielen, sagte ein Händler.

Lufthansa-Papiere  fielen um mehr als 1 Prozent, nachdem es bereits am Donnerstag infolge gekappter Jahresziele deutlich nach unten gegangen war.

Dax Realtime: Hier sehen Sie die Börse in Echtzeit 

mit Material von dpa-afx und reuters

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.