Nach Anastasiades-Brief Euro-Gruppe hebt Zypern-Hilfe auf die Tagesordnung

Zypern will sein Hilfspaket neu verhandeln. Ein entsprechender Brief des Staatspräsidenten Nikos Anastasiades kursiert derzeit in Berlin und Brüssel. Zwar reagieren Diplomaten- und Euro-Gruppenvertreter zurückhaltend. Das Thema gilt für das anstehende Euro-Gruppentreffen aber als gesetzt.
Noch immer in Briefkontakt: Zyperns Präsident Nikos Anastasiades im Gespräch mit Angela Merkel im Zuge der Rettungsverhandlungen im März

Noch immer in Briefkontakt: Zyperns Präsident Nikos Anastasiades im Gespräch mit Angela Merkel im Zuge der Rettungsverhandlungen im März

Olivier Hoslet/ dpa
krk/dpa/rtr