Volksabstimmung über Unabhängigkeit Schotten auf Spaltungskurs

Zwei Wochen vor der Volksabstimmung über die Unabhängigkeit Schottlands nimmt die Zahl derjenigen zu, die für eine Abspaltung von Großbritannien votieren. Laut Umfrageinstitut YouGov läuft es am 18. September auf ein Kopf-an-Kopf-Rennen hinaus.
Abschied von Großbritannien? Die Zahl derer, die für die Unabhängigkeit Schottlands votieren wollen, steigt

Abschied von Großbritannien? Die Zahl derer, die für die Unabhängigkeit Schottlands votieren wollen, steigt

Foto:

REUTERS

London - Dem Umfrageergebnis zufolge ist ein Votum für die Unabhängigkeit Schottlands erstmals eine realistische Option, nachdem die Anhänger eines einigen Großbritanniens bislang klar in der Mehrheit waren.

Das am Dienstag veröffentliche Ergebnis der YouGov-Umfrage zeigt, dass der Vorsprung der Befürworter einer britischen Union auf sechs Prozentpunkte geschrumpft ist. Vor einem Monat lag er noch bei 22 Punkten. Demnach sind von 1063 Befragten derzeit 48 Prozent gegen eine Abspaltung und 42 Prozent dafür. Zehn Prozent sind unentschieden oder wollen nicht abstimmen.

Die Gegner der Unabhängigkeit liegen damit erstmals in einer YouGov-Umfrage unter 50 Prozent und die Befürworter erstmals über 40 Prozent. Zieht man die erklärten Nichtwähler und die Unentschiedenen ab, ergeben sich 53 Prozent für die Gegner der Unabhängigkeit und 47 für die Befürworter.

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen sei wahrscheinlich, sagte der Chef des renommierten Umfrageinstituts YouGov, Peter Kellner. "Ein Sieg der Befürworter ist jetzt eine reale Möglichkeit." Rund vier Millionen Einwohner Schottlands können ihre Stimme abgeben. Das Referendum findet am 18. September statt.

la/reuters
Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.