Weltmacht China Peking fürchtet wiedervereinigtes Korea

China könnte dem Regime in Nordkorea ein schnelles Ende bereiten. Doch Peking wagt trotz ungewöhnlich scharfer Kritik am Verbündeten nicht den Sturz des Diktators Kim Jong Un. Das hat strategische Gründe.
Nordkoreas Diktator Kim Jong Un: 90 Prozent der Energieimporte kommen aus China - doch Peking hat kein Interesse daran, dem Regime ein Ende zu setzen

Nordkoreas Diktator Kim Jong Un: 90 Prozent der Energieimporte kommen aus China - doch Peking hat kein Interesse daran, dem Regime ein Ende zu setzen

Foto: AFP/ KCNA
Begehrter Mittelstand: Wo die Chinesen bislang zugegriffen haben
Foto: Digital-Connector
Fotostrecke

Begehrter Mittelstand: Wo die Chinesen bislang zugegriffen haben

Mehr lesen über
Verwandte Artikel