Montag, 14. Oktober 2019

Festgesetztes Kapital Zypern lockert beschränkten Geldverkehr

Geld aus dem Automaten: Kapitalverkehr auf Zypern unter strengen Regeln

Überweisungen in Höhe von 25.000 Euro statt 5000 Euro - Zypern lockert die strengen Auflagen, die bisher für den Geldverkehr der Inselwirtschaft geherrscht haben. Das Limit für Abhebungen bleibt aber bei 300 Euro.

Nikosia - Fünf Tage nach Wiedereröffnung der Banken hat Zypern die strengen Beschränkungen für den Zahlungsverkehr leicht gelockert. Nach Mitteilung der Regierung vom Dienstag in Nikosia sind jetzt Überweisungen für geschäftliche Zwecke bis zu 25.000 Euro pro Tag und Konto erlaubt, statt bislang nur 5000 Euro.

Transfers oberhalb der Grenze bedürfen weiterhin der Zustimmung der Zentralbank. Außerdem wird bis zu einer Grenze von 9000 Euro der Gebrauch von Schecks erlaubt; Schecks dürfen allerdings weiterhin nicht als Bargeldersatz eingesetzt werden.

Das Limit für Abhebungen bleibt bei 300 Euro. Der Höchstbetrag gilt pro Person und Bank. Ebenfalls bestehen bleibt das Verbot, bei Auslandsreisen mehr als 1000 Euro Bargeld pro Person mitzunehmen.

kst/dpa-afx

© manager magazin 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung