Euro-Krise Das Spiel wird schmutzig

Mit dem Kauf von Staatsanleihen kriselnder Euro-Länder will die Europäische Zentralbank die Währungsunion retten. Doch die Lage ist derart verfahren, dass es keinen sauberen Ausweg mehr aus der Euro-Schuldenkrise zu geben scheint.
Spiegelung der EZB in einer Wasserlache in Frankfurt am Main: Diese Krise lässt sich nicht durch einen genialen Federstrich lösen

Spiegelung der EZB in einer Wasserlache in Frankfurt am Main: Diese Krise lässt sich nicht durch einen genialen Federstrich lösen

Foto: Uwe Zucchi/ dpa