Montag, 9. Dezember 2019

Griechenland Rettung kostete bislang 380 Milliarden

Baustelle Hellas: Bislang hat die Rettung Griechenlands 380 Milliarden gekostet

Die Rettung Griechenlands hat nach Angaben der EU-Kommission bislang 380 Milliarden Euro gekostet. Das sind 33.600 Euro pro Einwohner, wie die EU-Kommission in Brüssel ausgerechnet hat.

Brüssel - Diese Zahlen präsentierte EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso am Mittwoch vor dem Europaparlament in Straßburg. In die Rechnung flossen demnach Beihilfen, Kredite und der Schuldenerlass privater Investoren ein.

EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso verglich dies bei einer Rede vor dem Europaparlament in Straßburg mit der Hilfe, die Westeuropa nach dem Zweiten Weltkrieg aus dem Marshallplan erhalten hat. Diese habe damals 2,1 Prozent des Bruttoinlandsprodukts der Empfängerländer betragen - bei Griechenland summiere sich die Unterstützung auf 177 Prozent.

"Dies zeigt, dass wir handeln", sagte Barroso. "Und dass wir enorme Anstrengungen unternehmen, um Griechenland zu helfen, auf eigenen Füßen zu stehen. Wir werden das fortsetzen."

mihec/dpa-afx

© manager magazin 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung