Alarmierender Troika-Bericht Griechenland fehlen 252 Milliarden Euro

 "Die Situation in Griechenland hat eine Wendung zum Schlimmeren genommen." So lautet die Bilanz der Experten der "Troika" aus EU-Kommission, EZB und IWF. Die neue Finanzlücke bis 2020 wird nun auf 252 Milliarden Euro geschätzt, statt 109 Milliarden, wie zuvor angenommen.
Akropolis in Athen: Überforderung durch hohe Altschulden und Zinszahlungen

Akropolis in Athen: Überforderung durch hohe Altschulden und Zinszahlungen

Foto: dapd
la/dapd/dpa
Mehr lesen über