Schuldenkrise Obama wettert gegen EU-Politiker

Zu langsam, zu einseitig, zu kurzsichtig: US-Präsident Barack Obama gibt den Staats- und Regierungschefs der Euro-Zone die Schuld an der europäischen Schuldenmisere. Diese hätten nicht schnell genug reagiert und damit bedrohe die Krise nun auch die US-Wirtschaft.
Barack Obama: Der US-Präsident befürchtet, dass die Schuldenkrise im eigenen Land durch die Schuldenkrise in Europa noch verschärft werden könnte

Barack Obama: Der US-Präsident befürchtet, dass die Schuldenkrise im eigenen Land durch die Schuldenkrise in Europa noch verschärft werden könnte

Foto: SARA D. DAVIS/ AFP

Mountain View - Die Schritte zur Bekämpfung der Schuldenkrise seien nicht so schnell ergriffen worden wie es nötig gewesen wäre, sagte Barack Obama. Nun mache die europäische Schuldenkrise "der Welt Angst". Die Schuldenkrise habe sich auf Übersee ausgeweitet und bedrohe auch die US-Wirtschaft.

Ursachen für die derzeitigen Probleme in den Euro-Ländern macht der US-Präsident auch in der Vergangenheit aus: "Sie haben sich nie wirklich von der Krise 2007 erholt und haben nie umfassend auf die Herausforderungen reagiert, denen ihr Bankensystem ausgesetzt war."

Die USA wie auch drängen Europa seit einiger Zeit dazu, die Schuldenkrise schnellstmöglich zu bewältigen und alles dafür zu tun. Es wird befürchtet, dass eine Verschlechterung der Situation in Europa zu einer Rezession in der bereits stagnierenden US-Wirtschaft führen könnte.

mg/rtr
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.