Wirtschaftsmacht China löst Japan als zweitgrößte Kraft ab

Japan hat seinen seit mehr als 40 Jahren verteidigten Titel als zweitgrößte Wirtschaftsmacht der Welt offiziell an China abgetreten. Die japanische Wirtschaftsleistung legte 2010 zwar um knapp 4 Prozent auf 5,5 Billionen Dollar zu, doch Peking meldete ein noch stärkeres Wachstum auf knapp sechs Billionen Dollar.
Boomregion China: Auch im Jahr des Hasen dürfte die Aufholjagd Chinas weitergehen. Größte Volkswirtschaft sind - noch - die USA

Boomregion China: Auch im Jahr des Hasen dürfte die Aufholjagd Chinas weitergehen. Größte Volkswirtschaft sind - noch - die USA

Foto: Feng Li/ Getty Images

Tokio - Japan hat seinen seit mehr als 40 Jahren verteidigten Titel als zweitgrößte Wirtschaftsmacht der Welt offiziell an China abgetreten. Wie die japanischen Regierung am Montag mitteilte, sank das Bruttoinlandsprodukt im vierten Quartal 2010 um auf das Jahr hochgerechnet 1,1 Prozent.

In den Monaten von Oktober bis Dezember dämpfte demnach vor allem das Auslaufen von Konsumanreizen beim Autokauf und eine neue Tabaksteuer die Kauflaune der Japaner. Zudem leidet Japans stark exportabhängige Wirtschaft unter dem festen chinesischen Yen.

Im Gesamtjahr 2010 wuchs die japanische Wirtschaft trotz des Rückgangs im vierten Quartal um 3,9 Prozent auf rund 5,5 Billionen Dollar (4,1 Billionen Euro).

Das chinesische Statistikbüro hatte allerdings bereits Ende Januar mitgeteilt, dass die Volksrepublik mit einem Bruttoinlandsprodukt von rund 5,9 Billionen Dollar Japan als zweitgrößte Wirtschaftsmacht abgelöst habe. Größte Wirtschaftsmacht sind die USA.

la/afp