Absage an Finanzhilfe Portugal weist Schuld an Krise der EU zu

Die portugiesische Regierung will die Sanierung der maroden Staatsfinanzen allein stemmen und lehnt Hilfe aus dem Euro-Rettungsschirm weiter ab. Sie rühmt sich, ihr Defizit stärker abgebaut zu haben als geplant. Die EU dagegen verfehle ihren Job, den Euro zu stabilisieren.
Krisenkabinett: Portugals Premier José Sócrates, Finanzminister Fernando Teixeira dos Santos, Außenminister Luís Amado (v.l.)

Krisenkabinett: Portugals Premier José Sócrates, Finanzminister Fernando Teixeira dos Santos, Außenminister Luís Amado (v.l.)

Foto: Miguel A. Lopes/ dpa
ak/dpa-afx
Mehr lesen über