Antrag "nicht substanziell" Schäuble lässt Athen auflaufen

Ihr Antrag auf Verlängerung der Hilfen sei schon "zu 95 Prozent akzeptiert", hatte die griechische Regierung jubiliert. Auch EU-Kommissionschef Juncker frohlockte. Doch mit seinem Nein lässt Wolfgang Schäuble Athen auflaufen - und düpiert einige EU-Partner.
Griechenlands Premier Alexis Tsipras (rechts) Finanzminister Yanis Varoufakis: Rechnung ohne Wolfgang Schäuble gemacht

Griechenlands Premier Alexis Tsipras (rechts) Finanzminister Yanis Varoufakis: Rechnung ohne Wolfgang Schäuble gemacht

Foto: ALKIS KONSTANTINIDIS/ REUTERS
Von André Stahl und Tim Braune, dpa