Nach Großbrand im größten Flüchtlingslager der EU Obdachlose von Moria sollen auf Schiffen und in Zelten unterkommen

Nach dem Großbrand im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos sollen die rund 12.000 obdachlos gewordenen Migranten zunächst auf Schiffen und in Zelten unterkommen. Die Polizei vermutet Brandstiftung - aus Angst vor weiteren Corona-Fällen im Lager.
Großbrand im Lager Moria: Vermutlich Feuer gelegt - aus Angst vor weiteren Corona-Fällen im völlig überfüllten Lager

Großbrand im Lager Moria: Vermutlich Feuer gelegt - aus Angst vor weiteren Corona-Fällen im völlig überfüllten Lager

Foto: Anthi Pazianou/ AFP
la/dpa