Müllers Memo Draghi allein kann es nicht

Die Erwartungen sind riesig: Mario Draghi und seine EZB sollen diese Woche mit weiteren Geldspritzen die Euro-Wirtschaft anschieben. Enttäuschungen sind programmiert: Allenfalls wird die EZB die Leiden lindern können - denn die Europäer haben ganz andere Probleme.
Gemischtes Bild vor der EZB-Zentrale in Frankfurt am Main

Gemischtes Bild vor der EZB-Zentrale in Frankfurt am Main

Foto: Boris Roessler/ picture alliance / dpa