Bis 2018 Gabriel erwartet 1,5 Prozent Wachstum pro Jahr

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel rechnet mit einem Wachstum von 1,5 Prozent jährlich bis 2018. Eine der wichtigsten Herausforderungen, um dies zu erreichen, sei ein "Neustart bei der Energiewende".
Wirtschaftsminister Gabriel: "Spitzenposition im europäischen Vergleich"

Wirtschaftsminister Gabriel: "Spitzenposition im europäischen Vergleich"

Foto: TOBIAS SCHWARZ/ REUTERS

Berlin - Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) erwartet einem Pressebericht zufolge für Deutschland ein stabiles Wirtschaftswachstum von durchschnittlich 1,5 Prozent pro Jahr bis 2018. Das geht aus dem Entwurf des Jahreswirtschaftsberichts 2014 hervor, der der "Bild am Sonntag" (BamS) vorliegt. Gabriel will den Bericht am 12. Februar im Kabinett erläutern und tags darauf dazu im Bundestag eine Regierungserklärung abgeben.

"Mit den Wachstumsaussichten für 2014 und 2015 nimmt Deutschland eine Spitzenposition im europäischen Vergleich ein", heißt es demnach in dem vertraulichen Entwurf unter dem Titel "Soziale Marktwirtschaft heute - Impulse für Wachstum und Zusammenhalt". Die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Jobs steige weiter. Deutschland gelte international als "Paradebeispiel".

Auf die großen "Modernisierungsanforderungen" will die Bundesregierung laut "BamS" mit Investitionen in Höhe von rund 26 Milliarden Euro in dieser Legislaturperiode reagieren. Die "preisliche Wettbewerbsfähigkeit" der deutschen Wirtschaft solle "vor allem durch einen Neustart der Energiewende und eine Begrenzung der Stromkosten" gesichert werden.

Lesen Sie hier, welche Krisenszenarien auf Deutschland zukommen könnten

ts/dpa-afx

Mehr lesen über

Verwandte Artikel

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.