Konjunkturprognose gesenkt Ifo-Institut erwartet 2012 nur Miniwachstum

Das Münchener Ifo-Institut hat seine Konjunkturprognose kräftig gesenkt. Wegen der Euro-Schuldenkrise und der nachlassenden Weltkonjunktur wird die deutsche Wirtschaft 2012 nur um 0,4 Prozent wachsen, meinen die Wirtschaftsforscher - und die Arbeitslosigkeit deshalb nur noch wenig sinken.
2012 muss Deutschland mit einem Mini-Wirtschaftswachstum sein Auskommen finden, prognostiziert das ifo-Institut

2012 muss Deutschland mit einem Mini-Wirtschaftswachstum sein Auskommen finden, prognostiziert das ifo-Institut

Foto: REUTERS

München - Im Gemeinschaftsgutachten der Forschungsinstitute vom Oktober hatten die Wissenschaftler noch 0,8 Prozent Wachstum erwartet. Die Arbeitslosenzahl dürfte immerhin noch um weitere 140.000 sinken.

Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn sagte: "Der Aufschwung ist zu Ende. Aber 2008 wird sich nicht wiederholen, wir fahren nicht vor die Wand, es geht glimpflich aus."

Die Schuldenkrise und die abflauende Weltwirtschaft belasteten und sorgten zwar dafür, dass die Firmen weniger investieren. Beflügelt von der noch guten Arbeitsmarktlage und der günstigen Einkommenssituation dürften hingegen die Bürger mit ihrem Privatkonsum das Wachstum anschieben. "Daher ist zu erwarten, dass Deutschland - anders als viele europäische Partnerländer - nicht in eine Rezession gerät."

Die Weltwirtschaft werde im nächsten Jahr nur noch um 3,3 Prozent wachsen, die Wirtschaft in der EU um lediglich 0,2 Prozent, und der Euroraum rutsche sogar in eine leichte Rezession, sagte Sinn. Die deutsche Wirtschaft sei in diesem Jahr um 3,0 Prozent gewachsen. Das für 2012 prognostizierte deutlich geringere Wachstum sei im europäischen Vergleich "ein gutes Ergebnis".

Die Münchener stellen ihre Prognose allerdings unter den Vorbehalt, dass sich die Schuldenkrise in der Euro-Zone nicht weiter verschärft und sich Italien wie bisher am Kapitalmarkt finanzieren kann. Zudem sei im Basisszenario unterstellt, dass die Weltwirtschaft langsam wieder Tritt fasst. Für die Euro-Zone erwartet das Ifo allerdings, dass die Wirtschaft 2012 insgesamt um 0,2 Prozent schrumpft.

wed/dapd/rtr
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.