Euro-Zone OECD befürchtet kräftigen Abschwung

Euphorisch haben Anleger auf die Beschlüsse des EU-Gipfels reagiert. Ein Blick auf aktuelle Konjunkturdaten aus der Euro-Zone zeigt, dass die Beschlüsse rasch in die Tag umgesetzt werden müssen: Die Inflationsrate bleibt hoch, während die Arbeitslosenquote und die Konjunkturrisiken steigen.
Euro-Münzen: Die Inflation im Euro-Raum verharrt bei 3 Prozent, Analysten hatten mit einem Rückgang gerechnet

Euro-Münzen: Die Inflation im Euro-Raum verharrt bei 3 Prozent, Analysten hatten mit einem Rückgang gerechnet

Foto: ? Kacper Pempel / Reuters/ REUTERS
mg/rtr/dpa-afx
Mehr lesen über