Weltbank-Chef warnt Weltwirtschaft rutscht in "neue Gefahrenzone"

Weltbank-Chef Robert Zoellick sieht eine schwierige Zeit in der Finanz- und Wirtschaftspolitik voraus. Für die globale Wirtschaft bestehe das Risiko, "in diesem Herbst in eine neue Gefahrenzone" zu rutschen.
Weltbankpräsident Robert Zoellick: "Krise der nationalstaatlichen Schulden"

Weltbankpräsident Robert Zoellick: "Krise der nationalstaatlichen Schulden"

Foto: A3399 Arne Dedert/ dpa
la/afp
Mehr lesen über