Industrieproduktion Japans Fabriken bollern wieder

Die Industrie in Japan hat ihre Produktion deutlich gesteigert. Nach erheblichen Rückschlägen infolge der Natur- und Reaktorkatastrophe vor Monaten, laufen viele Fabriken wieder mit normaler Leistung. Japans Unternehmen melden sich Schritt für Schritt zurück.
Bald wieder altes Produktionsniveau: Japans Fabriken steigern Fertigung

Bald wieder altes Produktionsniveau: Japans Fabriken steigern Fertigung

Foto: AFP

Tokio - Die japanische Wirtschaft erholt sich zusehends von der Erdbebenkatastrophe: Die Industrieproduktion nahm im Mai deutlich um 5,7 Prozent zu, wie das Wirtschaftsministerium in Tokio am Mittwoch mitteilte. Dies sei die zweitstärkste jemals verzeichnete Steigerung in dem Inselstaat.

In den vom Erdbeben am stärksten betroffenen Gebieten stieg die Industrieproduktion sogar um 18,8 Prozent, in den übrigen Landesteilen um 4,5 Prozent. Nach dem Erdbeben und der Tsunamikatastrophe vom 11. März war die Produktion um 15,5 Prozent eingebrochen, im April wurde eine leichte Erholung von 1,6 Prozent verzeichnet.

Hauptanteil an der wirtschaftlichen Erholung im Mai hatte die Autoindustrie, die ihre Fließbänder langsam wieder angefahren hat. Nach dem Erdbeben und dem Tsunami war die Zulieferkette unterbrochen worden. Ab Sommer wollen die japanischen Autobauer ihre Produktion weiter erhöhen.

Toyota will ab Mitte Juli 3000 bis 4000 Leiharbeiter einstellen, um die Produktionsausfälle nach dem Erdbeben vom März schnell wieder aufholen zu können. Zuwächse verzeichneten auch die Maschinenbau- und die Chemiebranche.

kst/dpa-afx

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.