Sonntag, 16. Juni 2019

Skandal sprengt Österreichs Regierung Welche Rolle Österreichs Milliardäre in der Ibiza-Affäre spielen

Österreichs Ex-FPÖ-Chef und -Vizekanzler Heinz Christian Strache
Hans Klaus Techt/ APA/ DPA
Österreichs Ex-FPÖ-Chef und -Vizekanzler Heinz Christian Strache

Ein Video hat Österreichs Regierung gesprengt: Es zeigt Vizekanzler Heinz-Christian Strache von der rechtspopulistischen FPÖ, wie er vor der Nationalratswahl 2017 einer vermeintlichen russischen Oligarchen-Nichte öffentliche Aufträge in Aussicht stellt.

Strache ist zurückgetreten, Bundeskanzler Sebastian Kurz von der ÖVP hat die Koalition mit seinem bisherigen Regierungspartner FPÖ aufgekündigt. Neuwahlen sollen im September stattfinden.

Kern der Bestechlichkeits-Vorwürfe gegen Strache sind seine Aussagen zu möglicher Einflussnahme im Wirtschaftsleben des Alpenlandes. Dabei prahlt Strache auch mit Verbindungen zu Österreichs Superreichen. mm.de dokumentiert, wer die Milliardäre sind, wo sie politisch stehen - und welche Verbindungen sie zur Politik pflegen.

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung