Hellas einigt sich mit Gläubigern 12 Milliarden Euro für griechische Banken

Das Ultimatum der Gläubiger hat gewirkt: Griechenland hat die Bedingungen der Geldgeber für die Freigabe weiterer Hilfsmilliarden akzeptiert. Nun kann das Geld für die Rettung der griechischen Banken fließen.
Von mm-newsdesk
Griechischer Premier Tsipras, Finanzminister Tsakalotos: Die griechischen Banken brauchen dringend frische Milliarden - nun hat Tsipras die Bedingungen der Geldgeber für die Auszahlung, darunter die Pfändung von Immobilienbesitz, akzeptiert

Griechischer Premier Tsipras, Finanzminister Tsakalotos: Die griechischen Banken brauchen dringend frische Milliarden - nun hat Tsipras die Bedingungen der Geldgeber für die Auszahlung, darunter die Pfändung von Immobilienbesitz, akzeptiert

Foto: Yorgos Karahalis/ AP/dpa
la/dpa/reuters
Mehr lesen über