Währungshüter wollen Geldflut eindämmen Schafft Draghi vor seinem Abschied noch die Zinswende?

Die Geldschwemme der Europäischen Zentralbank ist vor allem in Deutschland umstritten. Nun wollen die Währungshüter zumindest die Anleihekäufe beenden. Sparer sollten sich jedoch keine allzu großen Hoffnungen auf steigende Zinsen machen.
Mario Draghi: Der EZB-Chef gibt im Oktober 2019 nach acht Jahren im Amt seinen Posten ab. Ob die Europäische Zentralbank bis dahin die Zinswende schafft, ist ungewiss

Mario Draghi: Der EZB-Chef gibt im Oktober 2019 nach acht Jahren im Amt seinen Posten ab. Ob die Europäische Zentralbank bis dahin die Zinswende schafft, ist ungewiss

Foto: AP
Von Friederike Marx und Jörn Bender, dpa