Kehrtwende der Regierung Theresa May will Mandat für neue Brexit-Verhandlungen

Wenige Stunden vor der Abstimmung im britischen Parlament über den weiteren Brexit-Fahrplan zeichnet sich ein Kurswechsel der Regierung ab. Am Nachmittag stellte sich Premierministerin Theresa May hinter Forderungen von Abgeordneten, das Brexit-Abkommen noch einmal aufzuschnüren und neu zu verhandeln. Dafür verlangt sie vom Parlament ein Mandat. Die EU wird da aber nicht mitspielen.
Theresa May will sich vom Parlament ein Mandat geben lassen, um den Brexit-Vertrag mit der EU neu zu verhandeln. Das lehnt die EU aber strikt ab

Theresa May will sich vom Parlament ein Mandat geben lassen, um den Brexit-Vertrag mit der EU neu zu verhandeln. Das lehnt die EU aber strikt ab

Foto: AFP/ Parliamentary Recording Unit
rei/dpa