Woche der Entscheidungen Der Brexit, ein völlig sinnloses Projekt

Weniger Zuwanderer, kein Geld für Brüssel, wahre nationale Souveränität - die Befürworter des britischen EU-Ausstiegs haben Großes versprochen. Nichts davon können sie erreichen. Take back control  stellt man sich anders vor.
Premierministerin Theresa May, Boris Johnson (November 2016): Johnson, einer der Köpfe der "Leave-"Kampagne und möglicher künftiger konservativer Ministerpräsident, geißelte 2016 das "unmoralische, teure und unkontrollierte System" der EU-Freizügigkeit. Er versprach als Brexit-Befürworter ebenso wie May weniger Zuwanderung. Tatsächlich ist diese in etwa gleich hoch geblieben, nur kommen die Menschen jetzt mehr aus ferneren Ländern.

Premierministerin Theresa May, Boris Johnson (November 2016): Johnson, einer der Köpfe der "Leave-"Kampagne und möglicher künftiger konservativer Ministerpräsident, geißelte 2016 das "unmoralische, teure und unkontrollierte System" der EU-Freizügigkeit. Er versprach als Brexit-Befürworter ebenso wie May weniger Zuwanderung. Tatsächlich ist diese in etwa gleich hoch geblieben, nur kommen die Menschen jetzt mehr aus ferneren Ländern.

Foto: AFP