Nur Albanien schlechter Deutschland fällt in Digital-Ranking auf vorletzten Platz Europas

In der digitalen Wettbewerbsfähigkeit fällt Deutschland weiter zurück. Laut einem neuen Ranking reicht es nur noch für den vorletzten Platz Europas.
Deutschland bleibt in Sachen Digitalisierung Entwicklungsland

Deutschland bleibt in Sachen Digitalisierung Entwicklungsland

Foto: Friso Gentsch/ dpa

Deutschland ist in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit während der Corona-Pandemie weiter zurückgefallen. Laut einer Untersuchung des Berliner European Center for Digital Competitiveness (ECDC) verlor die Bundesrepublik im vergangenen Jahr weiter an Boden. Bezogen auf die Entwicklung reichte es nur für den vorletzten Platz in Europa: Schlechter schnitt nur Albanien ab. Auch innerhalb der G7 befindet sich Deutschland demnach unter den Schlusslichtern. Das einzige Land, in dem es unter den bedeutendsten Industrienationen der Welt noch langsamer voranging, war Japan. Das im Vorjahr erstmals veröffentlichte Ranking erschien zum zweiten Mal.

Ursächlich für den Rückfall Deutschlands waren den Forschern zufolge vor allem Defizite im digitalen Ökosystem. Vor allem schlugen sich hier eine relativ schlechte Verfügbarkeit von Risikokapital, schlechte digitale Fähigkeiten der Bevölkerung sowie eine negative Einstellung zu unternehmerischem Risiko nieder. Der einzige Faktor, bei dem die Wissenschaftler Deutschland zwischen 2018 und 2020 eine Verbesserung attestierten, war der benötigte Zeitaufwand zu Registrierung eines Unternehmens.

Nur Albanien schneidet noch schlechter ab

"Deutschland hat sich in den letzten drei Jahren deutlich zurückentwickelt", bilanziert Philip Meissner, Studienleiter des "Digital Riser Reports". "Es wird zwar viel über Digitalisierung gesprochen, aber es passiert zu wenig." Dass es auch anders gehe, zeigten die Beispiele Frankreich, Litauen und Italien. Frankreich rangiert bereits im zweiten Jahr innerhalb der europäischen Top 3. Und auch Italien ist dank staatlicher Digitalisierungsprogramme in die europäische Spitzengruppe vorgestoßen, in der sich Litauen schon länger halt. "Das zeigt also, dass es Hebel gibt”, so Meissner. "Man muss die Pläne nur auch tatsächlich umsetzen."

Auch zwischen den Supermächten USA und China wächst den Forschern zufolge die Kluft in Sachen digitaler Wettbewerbsfähigkeit. So machte China deutliche Fortschritte, während die USA weiter zurückfielen. Fortschritte attestierten die Wissenschaftler auch Kanada, wo der Staat ähnlich wie in Italien umfangreiche Maßnahmen zur Stärkung der digitalen Wettbewerbsfähigkeit angestoßen hatte.

Für den Digital Riser Report werteten die Wissenschaftler des ECDC Daten des Global Competitiveness Report des Weltwirtschaftsforums (WEF), der World Bank und der International Telecommunication Union anhand verschiedener Parameter aus. Neben Ökosystemaspekten wie Bürokratie und Ausbildungsniveau, wurden dabei auch Faktoren wie die Einstellung der Bevölkerung berücksichtigt.

mihec